Momentan läuft es für die zweite Mannschaft des StR Altena noch nicht wirklich rund. Aus zwei vergangenen Spielen mit einer Niederlage und einem Unentschieden, sollte es im dritten Meisterschaftsspiel nicht anders werden. Zu Gast beim TTG Plettenberg Oestertal musste Mannschaftskapitän Stefan Müller gleich auf zwei seiner Stammspieler verzichten, da diese in der ersten Mannschaft aushalfen.

Die Galgenköpfe gingen in den Doppeln, Merz/S.Müller und Ossenberg/Ehlert gewannen, C.Mattka/Kemper verloren, mit 1:2 in Führung. Dieser, wenn auch nur knappe Vorsprung kehrte sich nach den ersten Einzelpartien sogar in einen Rückstand um. Am vorderen Paarkreuz waren Merz und C.Mattka chancenlos, in der Mitte konnte nur S.Müller gewinnen, während Ossenberg verlor. Auch am hinteren Paarkreuz war nur ein Punkt zu holen, denn Ehlert verlor und Kemper gewann zum Zwischenstand von 5:4.  Die Plettenberger konnten ihren Vorsprung im Anschluss sogar noch weiter auf 7:4 ausbauen, denn Merz und C.Mattka verloren klar in drei Sätzen am vorderen Paarkreuz. Mit dem Rücken zur Wand kämpften sich die Altenaer aber zurück ins Spiel. Ossenberg gewann in drei, Ehlert in vier und S.Müller in fünf Sätzen zum 7:7. Im letzten Einzel ging Kemper nach vier Sätzen als Verlierer von der Platte und wieder lag der StR zurück. Das Schlussdoppel konnten Merz/S.Müller für sich entscheiden zum Endstand von 8:8.

Am kommenden Samstag trifft die zweite Mannschaft vor heimischen Publikum auf den TTC Volkringhausen, der aktuell den dritten Platz in der Tabelle belegt. Spielbeginn ist 18:30 Uhr in der Sporthalle am Breitenhagen.