Bärenstarker Herbert Ehlert nicht zu bezwingen

 

„Wir können Euch hier und heute nur ein wenig ärgern“, so Thomas Weckwerth bei der Begrüßung der Mannschaft des TuS Neuenrade am gestrigen Nachmittag am Breitenhagen und allen Beteiligten war klar, dass die „Galgenköpfe“ gegen den Tabellenführer nur die Außenseiterrolle einnehmen würden. Alles wurde anders: Ein Kampf über fast drei Stunden auf Augenhöhe, Neuenrader, die an stark aufspielende StR’ler fast verzweifelten und ein bärenstarker Herbert Ehlert, der an diesem Spieltag nicht zu bezwingen war.

Bereits zu Beginn nach den Doppeln wurden die Punkte geteilt, Weckwerth/Ehlert gewannen klar in drei Sätzen gegen Bachtenkirch/Dudzik, während Lehmann/Minker ihr Spiel in vier Sätzen gegen Bonrath/Malms verloren.

So ausgeglichen ging es dann auch in der ersten Einzelrunde weiter, Ehlert und Weckwerth gewannen, Lehmann und Minker verloren zum Zwischenstand von 3:3. In der zweiten Einzelrunde dasselbe Ergebnis. Wieder gewannen Ehlert und Weckwerth und wieder verloren Lehmann und Minker zum 5:5. In der letzten und entscheidenden Einzelrunde verlor Weckwerth gegen Dudzik, Ehlert punktete gegen Malms zum 6:6. Die beiden letzten Zähler gingen dann nach Spielverlust von Minker und Lehmann an die Gäste aus Neuenrade zum Endstand von 6:8.

Die dritte Mannschaft belegt nur vorerst den fünften Rang in der Tabelle. Das nächste Spiel ist nach der Weihnachtspause am 14.01.2023 auswärts gegen den DJK TuS Westf. Werdohl.