Sporthalle Breitenhagen

Januar 1962

  • Walter Brieden stellt in der JHV den Antrag auf Gründung einer TT-Abteilung

13.04.1962

  • In einer konstituierenden Sitzung wählen die aktiven TT-Spieler Friedrich-Wilhelm Müller zum Abteilungsleiter

03.01.1963

  • Aufnahme in den WTTV und Teilnahme an den Rückrundenspielen der Saison 1962/63 sowie offizielle Aufnahme in den Hauptverein

1964

  • 1. Mannschaft auf Platz 3 in der 2. Kreisklasse, damit Aufsteiger in die 1. Kreisklasse
  • Hertha BSC Berlin zu Gast in Altena und „rot-weiße Invasion“ in Berlin
  • 1. TT-Vereinsmeisterschaft

1965

  • Zweitägige Moselfahrt nach Bruttig 

1966

  • 1. Mannschaft wird Vize-Meister der 1. Kreisklasse und steigt in die neugegründete Kreisliga auf
  • 2. Mannschaft wird Meister der 2. Kreisklasse und steigt in die 1. Kreisklasse auf
  • 600-Jahrfeier der Stadt Altena: Antony-Sports bei uns zu Gast 

1968

  • Als 2. der Kreisliga scheitert die 1. Mannschaft an Siegen 02 im Aufstiegsspiel zur Bezirksklasse
  • Gegenbesuch in Paris: Einfach traumhaft !!!

1969

  • Die 1. Mannschaft bleibt in der Kreisliga ungeschlagen, wird damit Meister und steigt in die Bezirksklasse auf
  • Vor 300 Zuschauern findet auf dem Breitenhagen der TT-Vergleichskampf Schöler – Jansen statt; ein bis dato einmaliges Ereignis im TT-Kreis 

1970

  • Die 2. Mannschaft bleibt in der 1. Kreisklasse ungeschlagen, wird damit Meister und steigt in die Kreisliga auf 

1971

  • Gerd Nüsken schafft bei den Vereinsmeisterschaften den Hattrick
  • Edgar Schwarzkopf entthront den achtmaligen Stadtmeister Gleißenberger
  • Die Jugend wird Vize-Meister im Mannschaftswettbewerb 

1972

  • Die Jugend wird ungeschlagener Kreis-Mannschaftsmeister
  • 10 Jahre TT im TV Städtisch-Rahmede mit Geburtstagsfeier in Paris 

1973

  • Erster Abstieg der Abteilungsgeschichte: Als Vorletzter steigt die 2. Mannschaft aus der Kreisliga ab
  • Die neugegründete 4. Mannschaft wird auf Anhieb Meister der 2. Kreisklasse; auf den Aufstieg in die 1. Kreisklasse wird allerdings verzichtet 

1974

  • Ohne Niederlage wird die 1. Mannschaft Meister der Bezirksklasse Siegerland und steigt in die Landesliga auf
  • Die 2. Mannschaft steigt als Tabellendritte der 1. Kreisklasse in die 2. Kreisliga auf
  • Die 1. Jugend wird verlustpunktfreier Meister der Jugendklasse, Bezirksmannschaftsmeister und holt zudem den Bezirkspokal; bei den Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften wird das Endspiel nur ganz knapp verfehlt
  • Wieder einmal waren unsere französischen Freunde von Antony-Sports zu Gast auf dem Breitenhagen 

1975

  • Die 1. Mannschaft beendet ihre erste Saison in der Landesliga auf Platz neun und schafft damit den Klassenerhalt
  • Die 1. Jugend und die Schüler sichern sich die Titel als Kreismannschaftsmeister

1976

  • Die 2. Mannschaft wird Meister der Kreisliga und steigt damit in die Bezirksklasse auf
  • Die 4. Mannschaft wird Vize-Meister der 3. Kreisklasse und steigt damit in die 2. Kreisklasse auf

1977

  • Zum 15jährigen Abteilungsbestehen übernimmt Erich Hofheinz das Amt des Abteilungsleiters von Friedrich-Wilhelm Müller

1978

  • Friedrich-Wilhelm Müller erhält die Ehrennadel des Westdeutschen Tischtennis-Verbandes
  • Alle Mannschaften schaffen den Klassenerhalt; allerdings die 2. Mannschaft nur durch das Wohlwollen des Staffelleiters, da Klaus Riedel in der Relegationsrunde gegen den Abstieg aus der Bezirksklasse nicht spielberechtigt war 

1979

  • Durch eine 3:9-Heimniederlage am letzten Spieltag gegen den BV Borussia 09 Dortmund II wird der Abstieg der 1. Mannschaft aus der Landesliga Sauerland zur bitteren Realität
  • Mit nur zwei Saisonsiegen muss auch die 2. Mannschaft aus der Bezirksklasse absteigen
  • Eine Auswahl von Spielern der 2. und 3. Mannschaft unterliegt der Hausmannschaft der JVA Schwerte anlässlich des 90jährigen Vereinsjubiläums mit 4:9

1980

  • Als Tabellendritter kehrt die 1. Mannschaft nach nur einjähriger Abstinenz in die Landesliga zurück
  • Die dritte und vierte Mannschaft können als jeweiliges Liga-Schlusslicht den Abstieg aus der 1. bzw. 2. Kreisklasse nicht vermeiden
  • Durch einen 5:1-Finalsieg über den TuS Ferndorf sichern sich Tom Schnabel, Arnold Marzecki und Dietmar Olschewski in Dielfen den Titel im Bezirkspokal
  • Tom Schnabel wird in Meinerzhagen neuer Kreiseinzelmeister

1981

  • Die 1. Mannschaft spielt in der Landesliga eine gute Saison und belegt am Ende mit einem positiven Punktekonto Rang sechs
  • Als Kreisliga-Vorletzter muss die 2. Mannschaft den bitteren Gang in die 1. Kreisklasse antreten

1982

  • Die 1. Mannschaft kann den Weggang von Tom Schnabel und Arnold Marzecki nicht kompensieren und muss erwartungsgemäß erneut in den sauren Abstiegsapfel beißen
  • Mit einer viertägigen Feier begeht die TT-Abteilung gemeinsam mit ihren ehemaligen Akteuren und den französischen Gäste aus Paris-Antony ihr 20jähriges Abteilungsjubiläum

1983

  • Die 1. Mannschaft verfehlt erneut den Klassenerhalt und wird damit in die Bezirksklasse durchgereicht
  • Die 2. und 3. Mannschaft sichern sich in der 1. bzw. 2. Kreisklasse die Meisterschaft und steigen damit auf
  • Wolfgang Müller wird zum neuen Abteilungsleiter gewählt und löste damit seinen Vorgänger Erich Hofheinz, der dieses Amt sechs Jahre bekleidete, ab
  • Gerd Nüsken schafft bei den Vereinsmeisterschaften nach 1971 zum zweiten Mal den Hattrick, feiert insgesamt sogar schon seinen achten Titelgewinn 

1984

  • Die 1. Mannschaft wird durch ein 9:2-Erfolg im Entscheidungsspiel der beiden Tabellenersten der Bezirksklassen Bezirksmeister und meldet sich damit in der Bezirksliga zurück
  • Erste Teilnahme am Weihnachtsturnier des TSC Münster
  • Wieder einmal zu Gast in Paris-Antony

1985

  • Die 1. Mannschaft belegt als Neuling in der Abschlusstabelle der Bezirksliga einen guten vierten Rang
  • Die 3. und 4. Mannschaft steigen in die Kreisliga bzw. 1. Kreisklasse auf

1986

  • Die 1. Jugend wird mit nur einem Verlustpunkt Meister der Jungen-Kreisklasse
  • A. Faak schafft als erster Spieler nach G. Nüsken den Hattrick bei den Vereinsmeisterschaften
  • Über 200 Gäste beim „Tag der offenen Tür“ des TV Städtisch-Rahmede 

1987

  • Die TT-Abteilung des TV StR feiert ihr 25jähriges Abteilungsjubiläum sowie 20jährige Freundschaft zum französischen Club Antony-Sports Paris
  • Nach vierjähriger Tätigkeit übergibt Wolfgang Müller das Amt des Abteilungsleiters an Thomas Weckwerth

1988

  • Als Tabellenschlusslicht mit nur einem Saisonsieg steigt die 2. Mannschaft aus der Bezirksklasse in die Kreisliga ab
  • Auch die 4. Mannschaft landet auf dem letzten Rang und verfehlt damit den Klassenerhalt in der 1. Kreisklasse
  • Einziger Lichtblick: Die Schüler werden verlustpunktfreier Meister der Schüler-Kreisklasse
  • Erster Sieg beim Freundschaftsturnier in Münster 

1989

  • Während die 3. Mannschaft aus der Kreisliga absteigen muss, erhalten alle anderen Herren-Mannschaften ihre Klasse
  • Nach dem Titelgewinn in der Schüler-Kreisklasse gewinnt die 1. Jugend in unveränderter Besetzung auch die Meisterschaft in der Jungen-Kreisklasse
  • Beim neuerlichen Gastspiel in Paris reicht es wieder nur im Fußball zum Sieg
  • Zur Saisonabschlussfahrt reisen die Schüler- und Jugendteams für ein Wochenende zum befreundeten TSC Münster
  • 100-Jahrfeier des Hauptvereins
  • Serientäter: Andreas Faak gewinnt bei den Vereinsmeisterschaften zum sechsten Mal in Folge und stellt damit einen neuen Rekord auf 

1990

  • Trotz des Fehlstarts mit 0:16-Punkten aus den ersten acht Saisonspielen schafft die 1. Mannschaft wieder einmal im Endspurt den Klassenerhalt
  • Günther Krause wechselt zum TuS Iserlohn
  • Der TuS Marl-Hüls gewinnt ein Jugendturnier auf dem Breitenhagen vor dem TV Städtisch-Rahmede und dem TSC Münster
  • Zum dritten Mal gewinnt der TV StR das Einladungsturnier in Münster

1991

  • Die 4. Mannschaft sichert sich in der Relegation den Klassenerhalt in der 2. Kreisklasse
  • Nach siebenjähriger Abstinenz steigt die 1. Jugend in die Jungen-Bezirksliga auf
  • Die 2. Jugend wird Meister der Jungen-Kreisklasse
  • Die Senioren werden Kreis- sowie Bezirks-Mannschaftsmeister und qualifizieren sich damit für die Westdeutschen Meisterschaften; dort scheitern sie an den klar favorisierten Gastgebern von der SG Ara Lünen sowie dem SC Buschhausen
  • 14 Jahre nach seinem Weggang kehrt Edgar Schwarzkopf auf den Breitenhagen zurück 

1992

  • Ohne Verlustpunkt wird die Senioren-Mannschaft zum zweiten Mal in Folge Kreismeister
  • Die StR-Traditionsmannschaft gewinnt vor der aktuellen 1. Mannschaft ein Einladungsturnier anlässlich des 30jährigen Bestehens der Tischtennis-Abteilung des TV Städtisch-Rahmede
  • Edgar Schwarzkopf wechselt zum TuS Halver
  • Die Tischtennis-Abteilung des TV Städtisch-Rahmede richtet die Kreiseinzelmeisterschaften aus

1993

  • Neun Jahre nach dem Aufstieg muss die 1. Mannschaft wieder aus der Bezirksliga absteigen
  • Mit nur zwei Saisonsiegen steigt die 3. Mannschaft in die 2. Kreisklasse ab
  • Niederlage im Tischtennis, im Fußball aber wiederum erfolgreich: Die ausgeglichene Bilanz der bis heute letzten Fahrt nach Paris

1994

  • Mit sechs Punkten Vorsprung wird die 1. Mannschaft Meister der Bezirksklasse und schafft damit den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksliga
  • Für die neue Spielzeit werden Ibrahim Kilic und Felix Klose verpflichtet
  • Ibrahim Kilic, Felix Klose, Michael Kirsch und Stefan Müller holen zum fünften Mal den Titel beim Weihnachtsturnier des TSC Münster

1995

  • Am letzten Spieltag fängt die 1. Mannschaft den TuS Meinerzhagen, der zuvor 21 Spieltage an der Tabellenspitze stand, noch ab, wird damit Meister der Bezirksliga und steigt nach 13jähriger Abstinenz wieder in die Landesliga auf
  • Auch die 3. und 4. Mannschaft kommen in der 2. bzw. 3. Kreisklasse zu Meisterehren
  • Während Andreas Faak den Verein nach 13 Jahren in Richtung Schalksmühle verlässt, wechselt Andreas Krolzik von der TS Evingsen zum Galgenkopf
  • Gerd Nüsken und Wolfgang Müller absolvieren ihr 1.000. Einzel für den TV Städtisch-Rahmede 

1996

  • Die 2. Mannschaft wird Meister in der Kreisliga
  • Die Senioren werden zum 3. Mal Kreismeister
  • Während Hasan Özkurt und Uli Schulte zum Breitenhagen wechseln, zieht der zuvor schon als Neuzugang vermeldete Ismail Kilic seine Zusage zurück 

1997

  • Karl Neuhaus bestreitet sein 1.000. Einzel für den TV Städtisch-Rahmede
  • Durch zwei Siege in den Relegationsspielen gegen die DJK Westfalia Werdohl III steigt die 4. Mannschaft in die 1. Kreisklasse auf
  • Die Schüler werden Meister der Kreisklasse 

1998

  • Außergewöhnliches Resultat: Nach einem Protest der SF Borussia Heide/Lohmar wird das Landesliga-Spiel der 1. Mannschaft nicht mit 9:4, sondern mit 7:4 als gewonnen gewertet
  • Aufgrund personeller Probleme (Weggang von Ibrahim Kilic, Hasan Özkurt und Michael Sebalj) wird die 1. Mannschaft aus der Landesliga zurückgezogen
  • Während die 3. Mannschaft Meister der 1. Kreisklasse wird, steigt die 4. Mannschaft als Tabellenschlusslicht aus der 1. Kreisklasse ab 

1999

  • Die 3. Mannschaft meistert den „Neuanfang“ am Besten und steigt in die 1. Kreisklasse auf
  • Andreas Krolzik wechselt zur TSG Wehberg
  • Die Jugend absolviert einen Wochenend-Lehrgang im Sporthotel des TTC Zugbrücke Grenzau
  • Der TV Städtisch-Rahmede richtet in der Sauerlandhalle die Bezirksmeisterschaften aus, wobei das Herren-C-Finale nach einem Eklat kurzerhand auf dem Breitenhagen ausgespielt wurde

2000

  • Trotz Punktgleichheit mit den beiden erstplatzierten Teams verpasst die 1. Mannschaft als Tabellendritter der Bezirksklasse den Aufstieg
  • Die 3. Mannschaft feierte am letzten Spieltag zwar den ersten Saisonsieg, wenn auch kampflos, steigt aber dennoch in die 2. Kreisklasse ab
  • Als Tabellendritte qualifizieren sich die Jugendlichen für die Jungen-BezirksligaNeuzugang Dario Vrebac erweist sich als größtes Missverständnis der Abteilungsgeschichte 

2001

  • Felix Klose wird schon als Neuzugang beim TTC Altena gemeldet, bleibt dann aber doch weiterhin dem TV Städtisch-Rahmede treu
  • Die 1. Mannschaft wird Dritter der Bezirksklasse und verpasst den Aufstieg damit erneut knapp 

2002

  • Bei der achten Ausrichtung in Serie gibt es den ersten Titel für den TV Städtisch-Rahmede: Die Jugend sichert sich souverän den Kreispokal
  • Erich Hofheinz bestreitet sein 1.000. Einzel für den TV Städtisch-Rahmede
  • Als Vize-Meister steigt die 1. Mannschaft im dritten Anlauf endlich wieder in die Bezirksliga auf
  • Am 27. April feiert die Tischtennis-Abteilung mit zahlreichen alten Bekannten ihr 40jähriges Jubiläum 

2003

  • Mit einem am Ende noch klaren Vorsprung auf die Abstiegszone rettet sich die 1. Mannschaft den Klassenerhalt in der Bezirksliga
  • Völlig überraschend steigt die 2. Mannschaft als Kreisliga-Meister in die Bezirksklasse auf, so dass erstmals nach 16 Jahren wieder zwei StR-Teams auf Bezirksebene auf Punktejagd gehen
  • Am 27. September reisst eine imposante Serie: Nach 595 Tagen kann die 2. Mannschaft erstmals wieder ein Heimspiel nicht zu ihren Gunsten entscheiden; zum Bezirksklassen-Debüt auf dem Galgenkopf verliert der Aufsteiger trotz starker Leistung und einer 2:0-Führung gegen den Aggertaler TTC noch mit 2:9

2004

  • Obwohl die 1. Mannschaft eine insgesamt unterirdische Saison abliefert, reicht es am Ende zum Klassenerhalt; der beantragte freiwillige Abstieg in die Bezirksklasse wird vom Bezirkssportausschuss abgelehnt
  • Die 2. Mannschaft beendet das „Abenteuer Bezirksklasse” auf dem vorletzten Rang, verzichtet auf die mögliche Relegation und steigt somit nach nur einem Jahr wieder in die Kreisliga ab
  • Ohne Verlustpunkt wird die 3. Mannschaft haushoch überlegener Meister in der 2. Kreisklasse, Gruppe A, und steigt damit in die 1. Kreisklasse auf
  • Nach nur einem Jahr verlassen Stephan Kowitz und Andree Wichmann den Galgenkopf wieder und wechseln zur TS Evingsen; dafür kehrt Herbert Mattka auf den Galgenkopf zurück
  • Ein dramatischer personeller Aderlass führt dazu, dass erstmals in der Abteilungsgeschichte keine einzige Mannschaft im Nachwuchsbereich gemeldet werden kann – zwei Wochen später heißt es dann “Kommando zurück”! Aufgrund der Neuzugänge Christopher Gerland und Jan Gottlieb kann nun doch noch eine Jugendmannschaft an den Start gehen 

2005

  • Unfassbar unabsteigbar: Die 1. Mannschaft hat erst eine Unmenge Pech, dann aber reichlich Dusel und wirft erneut auf der Zielgeraden den Rettungsanker zum Klassenerhalt
  • Die 2. Mannschaft spielt eine starke Saison und entert schließlich als Tabellendritter das Kreisliga-Stockerl
  • Durch die Rückkehr von Christian Mattka nimmt die 3. Mannschaft nach der Winterpause in der 1. Kreisklasse richtig Fahrt auf und meistert den Klassenerhalt am Ende mit Bravour
  • Christoph Schulte sichert sich den Titel bei der erstmals durchgeführten „Galgiade”
  • Der historische Mega-Hammer: Mit dem Brüderpaar Christian und Freddy Schirner wecheln vom TuS Neuenrade zwei langjährige Verbandsliga-Akteure zum Breitenhagen
  • Als erst dritter Spieler nach Gerd Nüsken und Andreas Faak krönt sich Sebastian Merz mit seinem dritten Vereinsmeistertitel in Serie zum „Kaiser vom Galgenkopf” 

2006

  • Alle drei Herren-Mannschaften erhalten ohne große Sorgen ihre Spielklassen, einzig die Jugend muss absteigen
  • Christian und Freddy Schirner verlassen schweren Herzens den Galgenkopf wieder in Richtung Neuenrade
  • Zum zweiten Mal nach 1992 richtet der TV Städtisch-Rahmede in der Sauerlandhalle die Kreiseinzelmeisterschaften aus
  • Markus Kemper stürzt den „Kaiser vom Galgenkopf” vom Thron und wird nach 1993 und 2002 zum dritten Mal Vereinsmeister 

2007

  • Als fünfter Spieler der Abteilung bestreitet Thomas Weckwerth sein 1.000. Einzel für den TV Städtisch-Rahmede
  • Abteilungsleiter Thomas Weckwerth erhält für seine besonderen Verdienste um den TV Städtisch-Rahmede die Sportplakette der Stadt Altena
  • Die erste und zweite Mannschaft verzichten auf die mögliche Relegation und steigen somit mehr oder weniger freiwillig in die Bezirks- bzw. 1. Kreisklasse ab
  • Die Jugend gewinnt souverän die Meisterschale in der Jungen-Kreisklasse und beschert dem TV Städtisch-Rahmede damit den ersten Titelgewinn im Nachwuchsbereich seit 1997
  • Für ihre langjährigen Dienste werden Oliver Jost, Heinz-Jürgen Schwermer und Stefan Müller mit der Verdienstnadel des WTTV ausgezeichnet; Martin Spelsberg und Thomas Weckwerth erhalten sogar die Ehrennadel in Silber
  • Herbert Ehlert absolviert als sechster Spieler der Abteilung sein 1.000. Einzel für den TV Städtisch-Rahmede 

2008

  • Die erste Mannschaft bleibt hinter den Erwartungen zurück und schrammt nur knapp am erneuten Abstieg vorbei
  • Obwohl eigentlich nicht einmal für die Relegation qualifiziert, wird die Reserve durch etliche Rückzieher in den oberen Ligen doch noch in die Kreisliga gespült
  • Die dritte Mannschaft schafft das Wunder und rettet sich als zweitbestes Team der Rückrunde doch noch souverän
  • Sebastian Merz macht bei den Vereinsmeisterschaften das halbe Dutzend Titelgewinne voll

2009

  • Abteilungsleiter Thomas Weckwerth wird zum Ehrenmitglied des Hauptvereins ernannt
  • Sieben Siege in Serie und eine auch ansonsten starke Saison bescheren der ersten Mannschaft in der Endabrechnung einen unverhofft guten 4. Tabellenplatz
  • Nach nur einem Jahr steigt die Reserve wieder aus der Kreisliga ab
  • Auch die Dritte steigt sportlich ab, bleibt der 1. Kreisklasse aber dank einiger Rückzüge dennoch erhalten
  • Zum ersten Mal seit der Saison 1997/98 wird wieder eine 4. Herren-Mannschaft gemeldet
  • Als erste StR-Akteure überhaupt erhalten Erich Hofheinz und Wolfgang Müller die Goldene Ehrennadel des Westdeutschen Tischtennis-Verbandes
  • Felix Klose stürzt Seriensieger Sebastian Merz vom Thron und wird zum zweiten Mal Vereinsmeister
  • Nach 16 erfolgreichen Jahren wird die Ausrichtung der Kreis-Pokalendspiele in andere Hände abgegeben

2010

  • Markus Kemper absolviert sein 1.000. Einzel für den TV Städtisch-Rahmede
  • Guido Krenz wechselt von der ÖSG Viktoria Dortmund zum Breitenhagen
  • Zum zweiten Mal in Folge geht die 1. Mannschaft auf dem vierten Tabellenplatz über die Ziellinie
  • Die Reserve wird Vizemeister, verzichtet jedoch freiwillig auf den Kreisliga-Aufstieg
  • Über Pfingsten geht es auf Abteilungsfahrt nach Mainz
  • Neuzugang Guido Krenz wird bei seiner ersten Teilnahme an den Vereinsmeisterschaften direkt „König vom Galgenkopf” 

2011

  • Auch im dritten Jahr in Folge belegt die 1. Mannschaft in der Endabrechnung den vierten Tabellenplatz
  • Die Reserve gibt auf der Zielgeraden den Titel in der 1. Kreisklasse zwar noch aus der Hand, steigt als Vizemeister aber trotzdem in die Kreisliga auf
  • Andreas Krolzik kehrt von der TTSG Lüdenscheid zurück zum Galgenkopf
  • Guido Krenz verteidigt seinen Titel bei den Vereinsmeisterschaften
  • Als mittlerweile achter Spieler wird Michael Kirsch für sein 1.000. Einzel im Dress des TV Städtisch-Rahmede geehrt 

2012

  • Nach drei vierten Plätzen in Serie muss sich die 1. Mannschaft in diesem Jahr mit Rang sieben zufrieden geben
  • Reserve sichert sich trotz massiver Personalprobleme den Verbleib im Kreisoberhaus
  • Kurz vor dem Abmelden entschließt sich die Dritte auf dem Altenaer Schützenfest in der 2. Kreisklasse einen Neuanfang zu starten
  • Guido Krenz übernimmt von Oliver Jost das Amt des stellv. Abteilungsleiters
  • Mit zahlreichen Weggefährten der letzten Jahrzehnte wird das 50jährige Abteilungsbestehen gebührend gefeiert
  • Hattrick perfekt gemacht: Guido Krenz gewinnt zum dritten Mal in Folge den Titel bei den Vereinsmeisterschaften 

2013

  • Nach einer guten Spielzeit läuft die 1. Mannschaft in der Bezirksklasse als Fünfter über den Zielstrich
  • Die Reserve hat wiederum zahlreiche personelle Probleme, schafft aber trotzdem erneut den Klassenerhalt in der Kreisliga
  • Ohne Verlustpunkt wird die Dritte überlegener Meister der 2. Kreisklasse, 2
  • Guido Krenz wechselt zur TTSG Lüdenscheid, Andreas Krolzik zur TS Evingsen
  • Nach dreijähriger Pause wird zur neuen Saison wieder eine Vierte gemeldet
  • Felix Klose entthront Guido Krenz und wird zum 3. Mal Vereinsmeister
  • Am Tag der Vereinsmeisterschaften verkündet Guido Krenz seine Rückkehr zum Galgenkopf 

2014

  • Die 1. Mannschaft wird nach einer starken Saison Vizemeister und verpasst bei den Relegationsspielen in Hamm nur knapp den Aufstieg in die Bezirksliga
  • Die Reserve trotzt erneut allen Personalproblemen und bleibt weiter Kreisligist
  • Die 3. Mannschaft wird auch eine Liga höher Meister und schafft damit den Durchmarsch in die 1. Kreisklasse
  • Die 4. Mannschaft wird verlustpunktfreier Meister, muss nach nur einem Jahr aber schon wieder zurückgezogen werden
  • Daniel Arndt wechselt vom Lokalrivalen TTC Altena zum Breitenhagen
  • Guido Krenz erkämpft sich bei den Vereinsmeisterschaften den „Thron vom Galgenkopf” zurück 

2015

  • Am 23. März müssen wir Abschied nehmen von unserem ersten Abteilungsleiter der Abteilungsgeschichte: Im Alter von 81 Jahren stirbt Friedrich-Wilhelm „Luna” Müller nach kurzer, schwerer Krankheit
  • Die Erste qualifiziert sich erneut für die Aufstiegsrelegation, verpasst den Sprung ins Bezirksoberhaus aber ein weiteres Mal knapp
  • Alle anderen Mannschaften schaffen den Klassenerhalt
  • Die Neuzugänge Tamás Héjj, Stephan Kowitz, Carsten Baudisch, Thomas Roberg (alle TTC Altena), Michael Willschütz (DJK Westfalia Werdohl) und Guido Thal (Post SV Lüdenscheid) sorgen für einen immensen Personalschub. Jens Ehlert verlässt den Galgenkopf indes in Richtung Evingsen
  • Felix Klose wird durch einen dramatischen Finalsieg gegen Tamás Héjj zum 4. Mal Vereinsmeister
  • Jörn Ossenberg kommt vom Lokalrivalen TTC Altena zur Rückserie

2016

  • Nach zwei knapp verpassten Aufstiegen wird die 1. Mannschaft verlustpunktfreier Meister und macht damit nach neunjähriger Abstinenz die Rückkehr in die Bezirksliga perfekt
  • Die Reserve spielt eine starke Saison, verzichtet aber auf die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation
  • Die 4. Mannschaft wird souveräner Meister der 3. Kreisklasse
  • Begünstigt durch zahlreiche Rückzieher steigt die 3. Mannschaft nachträglich in die Kreisliga auf
  • Aus beruflichen Gründen verlässt Tamás Héjj nach nur einem Jahr den Galgenkopf wieder. Dafür kommen mit Andreas Benzler (TTC Altena) und Philipp Bürger (DJK Westfalia Werdohl) zwei Neuzugänge
  • Nach 25 Amtsjahren als Pressewart übergibt Stefan „stemü” Müller diesen Vorstandsposten an Jörn Ossenberg
  • Erstmals seit weit über 20 Jahren werden zur Saison 2016/17 wieder fünf Herren-Mannschaften für den Spielbetrieb gemeldet
  • Als erster Spieler überhaupt durchbricht Wolfgang Müller die Schallmauer von 1.500 Einzeln im Dress des TV StR
  • Guido Krenz gewinnt zum 5. Mal die Vereinsmeisterschaften 

2017

  • Aus Personalnot muss die 5. Mannschaft zur Rückrunde bereits wieder abgemeldet werden
  • Mit Guido Krenz (2. Vorsitzender) und Stefan Müller (Geschäftsführer) ist die TT-Abteilung erstmals in ihrer Geschichte auch im geschäftsführenden Vorstand des Hauptvereins vertreten
  • Die 1. Mannschaft spielt eine starke Comeback-Saison in der Bezirksliga und geht als Tabellenfünfter ins Ziel
  • Die „Los Campeones“ aus der Reserve werden Meister der Kreisliga und stürmen damit in die Bezirksklasse 
  • Die Dritte bleibt als Drittletzter noch soeben in der Kreisliga
  • Die 4. Mannschaft steigt als Vizemeister in die 1. Kreisklasse auf
  • Guido Krenz verteidigt seinen Vereinsmeistertitel und macht damit das halbe Dutzend Siege voll 

2018

  • In der 1. Mannschaft explodiert die Zahl der „Teilzeitkräfte“, deshalb wird trotz Platz 7 der Rückzug aus der Bezirks- in die Kreisliga beschlossen
  • Die Reserve beendet das „Abenteuer Bezirksklasse“ erwartungsgemäß abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz
  • Die Dritte spielt ebenfalls keine glückliche Saison und steigt in die 1. Kreisklasse ab
  • Die 4. Mannschaft sichert sich souverän den Klassenerhalt, muss zur neuen Saison aber aus personellen Gründen abgemeldet werden

2019

  • 1. Mannschaft unterliegt dem TuS Bierbaum sowohl im Kampf um den Aufstieg und im Pokalfinale
  • Die 2. Mannschaft schafft durch eine ungeschlagene Rückrunde den Aufstieg als Meister in die Kreisliga
  • Die 3. Mannschaft sicherte sich den Klassenerhalt in der ersten Kreisklasse
  • Felix Klose verlässt den Verein nach 30 Jahren in Richtung Lüdenscheid und spielt dort im nächsten Jahr in der Verbandsliga – Ebenfalls verlassen uns Michael Willschütz und Stephan Kowitz
  • Aufgrund erfolgreicher Mini-Meisterschaften und einigen Wechseln aus Evingsen geht in der kommenden Saison eine Schüler-Mannschaft an den Start

2020

  • Zur Rückrunde kann aufgrund des hohen Zuwachses im Nachwuchsbereich eine zweite Schülermannschaft gemeldet werden, die zunächst noch außer Konkurrenz antritt
  • Aufgrund der Corona-Pandemie wird die Saison 2019/20 in allen Spielklassen vorzeitig abgebrochen
  • Die „Erste“ steigt durch den Aufstiegsverzicht von Kreisliga-Meister DJK Westfalia Werdohl II in die Bezirksklasse auf
  • Die „Zweite“ und „Dritte“ verbleiben in ihren Klassen
  • Mit Daniel Kockerbeck bekommt die „Erste“ starken Zuwachs am oberen Paarkreuz
  • Nach nur wenigen Spieltagen wird auch die Saison 2020/21 wegen der Corona-Pandemie abgebrochen und später annulliert
  • Auch die Vereinsmeisterschaften müssen abgesagt werden